Warum ist der Begriff ‚Lymphdrüsenkrebs‘ irreführend?

Erstens sind Lymphknoten keine Drüsen, denn sie sondern keine Flüssigkeiten ab. Sie sind vielmehr eine Art Filter und eine Pumpstation für die Lymphflüssigkeit im Körper eines jeden Menschen.

Zweitens sind nicht die Lymphknoten selber erkrankt sondern die Blutzellen des lymphatischen Systems, genauer gesagt die B-Zellen oder (seltener) T-Zellen, eine Gruppe der weißen Blutkörperchen. Damit handelt es sich um eine Erkrankung des Blutsystems und nicht eines Organs.

Daher spricht man auch von einer Systemerkrankung.

Deswegen wiederum sind Lymphome aus medizinischer Sicht verwandt mit Leukämien. Beide Krankheiten verlaufen recht ähnlich und sie werden oft auch ähnlich behandelt.